Algemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. UMFANG

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Belibe Sport sp. z o. o, nachfolgend „Verkäufer“ genannt, gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer, nachfolgend „Kunde“ genannt, mit dem Verkäufer abschließt.  Der Geltung gesonderter Bedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen, sofern die Parteien nichts anderes vereinbaren.

1.2.Terminologie

Kunde – juristische Person: Unternehmen, natürliche Person: Verbraucher

Kaufvertrag – ein Vertrag, der zwischen dem Kunden und dem Hersteller abgeschlossen wurde; (im Folgenden als die Parteien bezeichnet), dessen Gegenstand das Produkt ist. Und sofern die Parteien nicht einstimmig etwas anderes beschließen, richten sich ihre Rechte und Pflichten, soweit sie nicht durch den Vertrag geregelt sind, nach den Allgemeinen Verkaufsbedingungen (AGB) (GBl. 2020.0.1740, Art.535.)

Produktfehler – Nichtübereinstimmung der verkauften Sache mit dem Vertrag (Gesetzblatt.2020.1740. Art. 5561.)

Beschwerdeverfahren – Festlegung von Fristen, Form und Pflichtangaben der Benachrichtigung, Untersuchung und Reaktion auf die Beschwerde.

Schadensersatzansprüche – Geltendmachung von Ersatz des entstandenen Schadens. Der Geschädigte muss den Schaden, den Produktfehler und den ursächlichen Zusammenhang zwischen Fehler und Schaden beweisen.

Vertragsstrafe – Ersatz des Schadens, der aus der Nichterfüllung oder nicht ordnungsgemäßen Erfüllung einer nicht monetären Verpflichtung resultiert, durch Zahlung eines bestimmten Betrags (GBl. 2020.1740. Art. 483)

2 VERTRAGABSCHLUSS

2.1 Die Produktbeschreibungen des Verkäufers stellen kein bindendes Angebot seinerseits dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

2.2 Der Kunde kann ein Angebot über das Online-Bestellformular des Verkäufers abgeben. 2.3 Neben der Aktivierung des den Bestellvorgang abschließenden Buttons bestätigt der Kunde durch Anklicken einer zusätzlichen Checkbox, dass seine Bestellung kostenpflichtig ist.

2.3 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von sieben Tagen annehmen.  Durch Übersendung einer Auftragsbestätigung an den Kunden in Schrift- oder Textform (per E-Mail), wobei dann das Datum des Eingangs der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder durch Auslieferung der bestellten Ware an den Kunden, wobei dann das Datum der Auslieferung der Ware an den Kunden maßgeblich ist, oder durch Aufforderung des Kunden zur Zahlung nach dessen Bestellung.  Treten mindestens zwei der vorgenannten Ereignisse ein, so kommt der Vertrag zu dem Zeitpunkt zustande, zu dem eines dieser Ereignisse zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden nicht innerhalb der vorgenannten Frist an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots. Der Kunde ist daher nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden.

2.4 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt mit dem auf die Absendung des Angebots durch den Kunden folgenden Tag und endet mit dem Ablauf des fünften Tages nach Absendung des Angebots.

2.5 Sofern ein Angebot über ein Online-Bestellformular abgegeben wird, wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden – nach Absenden der Bestellung durch den Kunden – in Textform (z.B. per E-Mail oder Brief) zusammen mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wird der Vertragstext auf der Website des Verkäufers archiviert. Der Kunde kann sie über ein passwortgeschütztes Kundenkonto, zu dem er nach Angabe entsprechender Login-Daten Zugang hat, kostenlos herunterladen, sofern er vor der Bestellung ein solches Konto im Online-Shop des Verkäufers eingerichtet hat.

2.6 Vor Abgabe einer verbindlichen Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde seine Angaben jederzeit mit den üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Außerdem werden vor einer verbindlichen Bestellung alle Daten im Bestätigungsfenster noch einmal angezeigt und können mit den üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

3 PREISE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

3.1 Soweit sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, sind die angegebenen Preise Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Eventuell zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der Artikelbeschreibung gesondert angegeben.

3.2 Der Kunde hat die Wahl zwischen mehreren Zahlungsarten. Sie sind auf der Website des Verkäufers angegeben.

3.3 Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsschluss fällig.

4. LIEFER- UND VERSANDBEDINGUNGEN

4.1 Die Lieferung der Ware erfolgt durch Versand an die vom Kunden angegebene Lieferadresse, sofern die Parteien nichts anderes vereinbart haben. Bei der Durchführung der Transaktion wird die bei der Bestellung beim Verkäufer angegebene Lieferadresse berücksichtigt.

4.2 Es besteht auch die Möglichkeit der persönlichen Abholung.

5. HAFTUNG FÜR MÄNGEL

5.1 In Sachen Mängelhaftung gelten für die Parteien die gesetzlichen Bestimmungen.

5.2 Der Kunde ist verpflichtet, dem Verkäufer den Schaden bis zu 2 Monate nach dessen Entdeckung anzuzeigen.

5.3 Benachrichtigung über die Beschwerde

Die Reklamation sollte unverzüglich nach der Entdeckung des Mangels des Produkts schriftlich eingereicht werden;

persönlich beim Verkäufer unter der Adresse Belibe Sport Sp. z o.o. 42-500 Będzin Siemońska 4, per Post an die Postanschrift oder per E-Mail an die folgende Adresse: biuro@belibsport.pl

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)Als Datum des Eingangs einer Reklamationsmeldung gilt das Datum des Eingangs der Meldung bei der angegebenen Adresse des Verkäufers. Die folgenden Informationen müssen in der Beschwerde angegeben werden: Kontaktdaten des Kunden, geben Sie das reklamierte Produkt, das Datum und den Ort des Erhalts an und fügen Sie eine Beschreibung und/oder Dokumentation der gemeldeten Produktmängel bei. Darüber hinaus ist es notwendig, die Ansprüche auf Schadensersatz und die Art und Weise der Herstellung der Übereinstimmung des Produkts mit dem Kaufvertrag zu spezifizieren, d.h.: Beseitigung der Mängel oder Ersatz des Produkts durch ein neues oder Abgabe einer Erklärung über die Preisminderung mit gleichzeitiger Angabe des Betrags, um den der Preis gemindert werden soll, oder Rücktritt vom Kaufvertrag.

Vereinbarung.

5.4 Untersuchung von Beschwerden

Der Hersteller muss eine Reklamation unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen nach Eingang der Reklamation prüfen. In besonders komplizierten Fällen, die es unmöglich machen, die Reklamation zu untersuchen und eine Antwort innerhalb von 30 Tagen zu geben, informiert der Hersteller den Kunden über die verlängerte Untersuchungsfrist der Reklamation von bis zu 60 Tagen unter Angabe der Gründe schriftlich an die in der Reklamationseinreichung angegebene Adresse des Kunden. Im Falle der Nichteinhaltung der angegebenen Fristen durch den Hersteller wird die Reklamation als nach dem Wunsch des Kunden betrachtet.

5.5 Reaktion auf die Beschwerde

Die Antwort des Herstellers auf eine Reklamation, die innerhalb von 30 oder bis zu 60 Tagen an die Adresse des Kunden eingereicht wird, muss Informationen über die Art und Weise der Lösung der Reklamation enthalten. Im Falle der Annahme der Reklamation mit der Angabe des Termins und der Art und Weise der Beseitigung des Produktmangels oder der Annahme der Schadensersatzforderung, einschließlich der Zahlung der Vertragsstrafe, falls diese im Kaufvertrag vereinbart wurde. Der Hersteller informiert, dass der Kunde im Falle von Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem abgeschlossenen Kaufvertrag das Recht hat, eine Klage vor einem Gericht einzureichen (Gesetzblatt 1964 Nr. 43, Pos. 296 mit Änderungen)

5.6 Umsetzung der Erkenntnisse aus der Beschwerde

Nimmt der Kunde den Vorschlag des Herstellers auf die Reklamation zur Beseitigung eines Produktmangels an oder akzeptiert er eine Schadensersatzforderung, einschließlich der Zahlung einer Vertragsstrafe (falls eine solche im Kaufvertrag vereinbart wurde), ist der Verkäufer verpflichtet, die Bestimmungen der Reklamation unverzüglich umzusetzen. Um die Annahme des Vorschlags des Verkäufers zu bestätigen, ist der Kunde verpflichtet, innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Antwort auf die Reklamation eine schriftliche Erklärung über die Annahme der Bedingungen der Reklamationsbearbeitung und den Verzicht auf weitere Ansprüche in dieser Hinsicht an die Adresse des Herstellers zu übermitteln. Bei Unternehmern ist die Gewährleistung ausgeschlossen.

6. ANWENDBARES RECHT, ZUSTÄNDIGKEIT DES GERICHTS

6.1 Ist der Kunde Verbraucher im Sinne von Ziffer 1.2, so gilt für alle Rechtsbeziehungen zwischen den Parteien – mit Ausnahme des UN-Kaufrechts – das Recht des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, und für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist ausschließlich das Gericht am Wohnsitz des Kunden zuständig.

6.2 Handelt der Kunde als Unternehmer im Sinne von Ziffer 1.2, so gilt für alle Rechtsbeziehungen zwischen den Parteien – mit Ausnahme des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf – das Recht des Staates, in dem der Verkäufer seinen Sitz hat, und für die Entscheidung aller Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist das Gericht am Sitz des Verkäufers ausschließlich zuständig.

Belibe Sport sp. z o.o. Datum: Januar 2021